Google mag es mobil und schnell

Mobiloptimierung und Websitegeschwindigkeit werden Rankingfaktoren

Mobiler Tourismusführer für die Stadt Karlsruhe

Wahrscheinlich genau so geheim wie das Coca-Cola-Rezept: die Kriterien, die Google beim Suchmaschinenranking berücksichtigt. Im Prinzip ist es aber ganz einfach. Versetzen wir uns kurz in Google hinein. Letztendlich will doch Google "nur", dass der Suchende auch findet, was er sucht UND dass ihm das vorgeschlagene Internetangebot einen möglichst hohen Nutzwert bietet. Dann bleibt er der Suchmaschine Nr. 1 auch in Zukunft treu.

Mobiloptimierung wird Rankingfaktor

Neben anderen (nach wie vor wichtigen) Kriterien gewinnt bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) die Mobiloptimierung immer mehr an Bedeutung. Denn Angebote, die auf dem Smartphone schlecht nutzbar sind haben für den Nutzer einen geringeren Nutzwert und werden dementsprechend "weiter unten" gezeigt. In Zeiten stetig steigender mobile Zugriffe auf Internetangebote via Smartphone oder Tablett ist dieser Schritt nur logisch. 

Das gleiche gilt im Übrigen auch für besonders langsame Websites. Auch hier ist der praktische Nutzen geringer. Der Anwender muss warten. Es wird seitens Google sogar überlegt, langsame Webseiten innerhalb der Suchergebnisliste besonders zu kennzeichnen.

Betreibern von Internetangeboten und Webmaster bleibt nun nicht viel anderes übrig, als die Angebote für die mobile Nutzung vorzubereiten und für eine ausreichende Darstellungsgeschwindigkeit zu sorgen. Die Abstrafung durch Google ist für den April geplant und hat für alle Nutzer Relevanz, nicht nur für mobile Anwender. Das vermeintliche Gegenargument "meine Zielgruppe ist nicht so sehr mobil unterwegs" zieht also nicht.

Gerne stehen wir bei Fragen rund um das Thema "Mobile Internetangebote" zur Verfügung. Darüber hinaus bieten Ihnen gerne einen unverbindlichen, kostenlosen Quick-Checkup Ihres Internetangebotes an.

Weitere Themen

Begabungslotse ist Beta, 14.06.2018

Das für Bildung und Begabung aus Bonn entwickelte Portal mit Tausenden von Angeboten und News zur Potenzialförderung ist jetzt in einer ersten Version online.


Webportal für eine Musikakademie, 10.05.2018

Für die Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg entwickelten ENORM und  schwarzdesign eine opulente Website mit umfangreichen Buchungsfunktionalitäten.


Transferstelle Mobilitätsmanagement, 17.02.2018

Jetzt ist auch die Partnerwebsite zum "Zukunftsnetz Mobilität NRW" online gegangen. Die beiden Websites wurden als Drupal-Multisite-Lösung realisiert.