Zum Hauptinhalt der Seite

Smart und flexibel: das CMS ProcessWire

Für Corporate Websites und individuelle Webanwendungen setzen wir gerne das schlanke Open-Source-CMS ProcessWire ein. Es zeichnet sich durch eine sehr hohe Flexibilität für die Umsetzung individueller Designs und Funktionalitäten aus. Dazu kommt, dass es ausgesprochen nutzerfreundlich ist.

Datenstrukturen & Interface

Flexibilität & Geschwindigkeit

Datenschutz

Zum Inhalt

Saubere Datenstrukturen

ProcessWire macht keine Annahmen bezüglich der Art von Seiten, die man damit bauen möchte. Im Herzen des Systems steht ein klares Datenmodell bestehend aus individuellen Feldern und Inhaltstypen; damit können beliebig Inhaltstrukturen mit unterschiedlichen Komplexitätsgraden erstellt werden. Vom einfachen Blogeintrag mit Text, Vorschaubild und Kategorie über ein Stellenangebot mit Auswahlfeldern für Branche, Bereich und Region bis hin zur Produktdatenbank mit Dutzenden von Optionen ist alles möglich.

Intuitives CMS-Interface

ProcessWire bietet ein intuitives und selbsterklärendes Interface, über das Inhalte angelegt und bearbeitet werden können. Als Redakteur muss man sich hier keine Gedanken über Zeilenabstände, Formatierung, Seitenlayout oder sonstiges Aspekte der Darstellung machen. Stattdessen konzentriert man sich ausschließlich darauf, die definierten Felder mit Inhalte zu füllen. Selbst für wenig affine Redakteure braucht es keine oder nur minimale Einarbeitungszeiten, weil die Bedienoberfläche keine Geheimnisse oder versteckten Optionen beinhaltet.

Flexibilität

Über die Darstellung der Inhalte haben wir die volle Kontrolle, was uns ermöglicht, sauberen und schlanken Code zu schreiben. Die strukturierten Daten sind sogar resilient gegenüber geänderten Anforderungen: Redesign, Relaunch, App-Entwicklung und mehr sind alles kein Problem, wenn man über eine saubere Datenbasis verfügt. So bereitet es auch viel weniger Mehraufwand, im Nachhinein die Darstellung einzelner Elemente und Felder zu ändern, ohne jede einzelne Seite von Hand bearbeiten zu müssen.

Auch Seiten mit hoher Varianz hinsichtlich der erforderlichen Layouts sind möglich: Um offene Strukturen zu ermöglichen, bauen wir mit ProcessWire wiederverwendbare Inhaltsabschnitte, die sich beliebig kombinieren und stapeln lassen. Dabei müssen unsere Kunden sich nicht mit unüberschaubaren Baukästen und dutzenden von Buttons und Reglern herumschlagen – es gibt nur die Optionen, die tatsächlich benötigt werden.

Geschwindigkeit und Barrierefreiheit

Jede ProcessWire-Seite started mit einer blanken Seite. Der Arbeitsprozess unterscheidet sich hier von anderen Systemen, bei denen Struktur und Layout schon vorgegeben sind. Wir fangen mit einem sinnvollen, nachvollziehbaren Datenmodell an und bauen davon ausgehend die Ansichten und Layouts, die wir für die Darstellung benötigen. Dies hat mehrere Vorteile: Durch minimalen Overhead von Frameworks oder komplexen Anforderungen des CMS entsteht eine von Haus aus schnelle, barrierefreie und datenschutzrechtlich unbedenkliche Seite. Diese Punkte werden auch mit jedem Gerade die Ladegeschwindigkeit ist enorm wichtig: Bei Ladezeiten von drei Sekunden springen im Schnitt die Hälfte aller Besucher schon ab. Auch Google straft hohe Ladezeiten mit einem schlechteren Ranking in den Suchergebnissen.

Privacy by Design

Bei einer individuell entwickelten Seite mit ProcessWire sind diese Überlegungen kein Nachgedanke, sondern von Anfang an berücksichtigt. Statt im Nachhinein fünf unterschiedliche Caching-Plugins zu installieren, um den gigantischen Fußabdruck der Seite auszugleichen, halten wir diesen Fußabdruck direkt so klein wie möglich. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen man Google Analytics, Google Maps, Facebook Like Button und diverse andere Services integriert, ohne einen Gedanken an die Privatsphäre der Besucher zu verwenden.

Wir sehen unsere DSGVO-verordneten Pflichten nicht damit abgeschlossen, jede Seite mit drei separaten Popups mit Datenschutzhinweis, Cookie-Notiz und Haftungsausschluss zu pflastern. Stattdessen ist die Frage, welche Daten erfasst werden müssen, von Anfang an Teil des Konzepts – so kommen wir manchmal komplett ohne Cookies und Cookie-Hinweis aus.

Ausgewählte ProcessWire-Projekte