Zum Hauptinhalt der Seite

Authentisches Webdesign für den konstruktiven Dialog

Oft ist der erste Eindruck entscheidend. Bei einer Veranstaltung, die die Besten des Journalismus und des konstruktiven Dialogs zusammenbringt, ist das nicht anders. In diesem Sinne präsentiert sich die Website von Europas ersten Festival für Journalismus und konstruktiven Dialog - visuell und funktional einzigartig, aber dennoch im Einklang mit dem Bonn Institute, das das Festival veranstaltet.

Die Gestaltung der Website war von Anfang an darauf ausgerichtet, das facettenreiche Programm mit fast 100 Einzelveranstaltungen zu präsentieren. Eine intuitive Navigation ermöglicht es den Besucher:innen, sich durch die Veranstaltungen zu bewegen, während ansprechende Profilseiten der fast 200 Speaker:innen einen Vorgeschmack auf die Expertise geben, die auf dem b° future festival zu erwarten ist. Ein weiteres Highlight der Website ist die Vorstellung aller Festivalorte, die den Besucher:innen die Chance gibt, sich schon vorab mit den spannenden Locations vertraut zu machen.

Die Website sollte modern und eigenständig wirken, ohne jedoch das bekannte Design des Bonn Institutes völlig zu verlassen. Das visuelle Konzept orientierte sich daher am Corporate Design des Festivals, das von KKNR aus Köln entwickelt wurde. Besonderes Augenmerk wurde auf eine nachhaltige und ressourcenoptimierte Umsetzung gelegt. Jede Entscheidung, jedes Detail spiegelt die Werte der Veranstaltung wider und lädt zum Verweilen ein.

Mindestens ebenso entscheidend für den Erfolg des Projektes war die technische Umsetzung der Website. Als Basis für die Umsetzung wurde Craft CMS gewählt, da es bereits auf der Website des Bonn Institute zum Einsatz kommt und sich als leistungsfähiges und flexibles System erwiesen hat. Die Besonderheit von Craft CMS liegt in der Möglichkeit, Inhalte schnell und einfach zu aktualisieren. So konnte das Festivalteam in kürzester Zeit Inhalte einpflegen und die Website stets aktuell halten.

Die Herausforderung bestand darin, eine Plattform zu schaffen, die sowohl informativ als auch inspirierend ist, eine Plattform, die nicht nur die Veranstaltung selbst, sondern auch die Menschen und Ideen dahinter widerspiegelt. Das Ergebnis - eine Website, die sowohl funktional als auch ästhetisch überzeugt - kann sich sehen lassen. Sie ist mehr als nur ein digitaler Veranstaltungsort. Sie ist ein Treffpunkt, ein offenes Forum, ein Dialograum, der das b° future festival und seine Ideen ins digitale Zeitalter transportiert.

Hier gehts zur Website:
www.b-future.org


Dieser Text wurde von unserer KI-basierten Textsoftware txttool generiert, aber menschlich supervisiert.

Siehe auch